Adamello im März 2022

Das Adamello Gebirge liegt in Trient in Italien (mehr zum Naturpark ; Gebirge, und zum Berg Adamello auf Wiki)

In Nord-Italien, im Süden des Ortlers liegt die Adamellogruppe. Dieses wunderschöne Skitourengebiet ist im deutschsprachigen Raum eher unbekannt. Hier gibt es klangvolle Namen von Bergen und Hütten und großartige Gletscherfelder und der Quellfluß des Gardasees, die Sarca entspringt hier. Historische Kriegsschauplätze der Hochgebirgsfront des ersten Weltkrieges liegen hier.
Vom Gipfel des Monte Adamello hat man einen einzigartigen Blick über den Alpenbogen, vom Großglockner bis zum Matterhorn.

Und nicht zuletzt warten zwei gemütliche Hütten mit bester italienischer Küche. Mal schauen, ob sie ihren Ruf gerecht werden...

Programm

1.Tag: Treffpunkt um 14:30 am Tonalepass,1877m an der Seilbahn Paradiso. Auffahrt mit dieser und zwei weiteren Liften zum Passo Presena, 2980m. Von hier in 20min. zur Cima Presena,3069m. Abfahrt zum Rif. Mandrone, 2449m.    Aufstieg 90 Hm, Abfahrt 600 Hm
25.3. Rif Mandrone
Erste etappe auf alpenvereinaktiv.com

 

2.Tag: Wir steigen auf zum P´so del Lago, 2933m, und über den Pisganingletscher hinüber zum Pisganagletscher. Über diesen hinauf zu den Gipfeln Corno di Bedole, 3238m und des M. Mandron, 3281m. Zwei herrliche Abfahrtsoptionen führen uns wieder hinunter zum Rif. Mandron. Aufstieg und Abfahrt jeweils 900 Hm.
26.3. Rif Mandrone

 

3.Tag: Aufstieg über den Mandrongletscher zum Refugio ai Caduti Adamello, 3020m.
Anschließend steigen wir weiter auf zum Gipfel des Cannone, 3313m. Hier steht eine Kanone aus dem ersten Weltkrieg. (siehe karte hier) Schöne Aussicht über unser gesamtes Skitourengebiet.Über herrliche Westhänge fahren wir wieder hinunter auf den Mandrongletscher. Kurzer Gegenanstieg zu unserer Hütte. Aufstieg 1050 Hm, Abfahrt 550 Hm.
27.3. Refugio ai Caduti Adamello

 

4.Tag: Tagesziel: der Gipfel des Adamello,3539m. Über den langen Mandrongletscher ziehen wir unserem Ziel entgegen. Herrlicher Gipfelausblick über den größten Teil des Alpenbogens.

Auf der Rückfahrt können wir als Leckerbissen den Gipfel des Corno Bianco mitnehmen, 3434m.
Der Abstieg vom Gipfel erfolgte über einen versicherten Steig in die östliche Scharte vom Gipfel. Dort kurze Abfahrt in östlicher Richtung. Der weitere Aufstieg zum Corno Bianco erfolgte unschwierig bis auf 3434m. (siehe)

Mehrere schöne Abfahrtsvarianten hinunter zum Plateau des Mandrongletschers stehen uns nun zur Verfügung. Zurück auf der Terrasse des Rif. ai Caduti Adamello können wir bei einem Getränk mit Blick auf unsere Spuren diesen Tag ausklingen lassen. Aufstieg und Abfahrt jeweils 1000 Hm
28.3. Refugio ai Caduti Adamello

 

5. Tag Tour zum Gipfel Corno di Cavento 3406m

29.3.  Refugio ai Caduti Adamello

 

6.Tag: Kurze Abfahrt auf den Mandrongletscher, diesen überquerend zum P.so Venezia, 3226m und dann auf den M. Venezia, 3290m. Anschließend lange, herrliche Abfahrt über den Pisganagletscher und das wilde Valle Narcanello hinunter nach Ponte di Legno, 1310m. Anschließende Auffahrt mit Seilbahn oder Bus hinauf zum Tonalepass, wo wir unseren Tourentage ausklingen lassen und nach Hause fahren.
Aufstieg 400 Hm, Abfahrt 2000 Hm


Rif. Mandrone „Citta di Trento“

Telefon: +39 0465 501193 & +39 0465 321854
E-Mail-Adresse: davide.gallazzini@virgilio.it

Refugio ai Caduti Adamello

Telefon: +39 0465 502615, Telefon im Tal: 0039 0364 94164 oder 94405
e-mail: info@rifugioaicadutidelladamello.it


Download
Packliste für Skihochtouren
Packliste - was du auf einer skihochtour dabei haben solltest
Ski-hoch-tourenausrüstung-packliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.6 KB

Karten, Infos...

Lawinenlagebericht AINEVA

Karte Tabacco Adamello 1:25.000

Tourenübersicht auf Alpenvereinaktiv.com