Zitate...


Das Wahrnehmen des Augenblicks

Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick.
Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben,

verschwinden alle unsere Sorgen und Nöte

und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.
(Thich Nhat Hanh, Zenmeister, in: 'Heute achtsam leben')


Einatmend, kehre ich zurück,
zu der Insel meines Selbst,
dort sind wunderschöne Bäume,
dort ist Wasser und da sind Vögel,
dort gibt es Sonne und frische Luft.
Ausatmend, fühle ich mich geborgen.
(Thich Nhat Hanh, Zenmeister, in "Nothing to do, nowhere to go")


Man muss aus der Stille kommen,

um etwas Gedeihliches zu schaffen.

Nur in der Stille wächst dergleichen.

(Kurt Tucholsky)


Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.

In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion.

In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.

(Viktor Frankl)


Hast du die Geduld zu warten,

bis der Schlamm sich gesetzt hat und das Wasser klar ist?

Kannst du unbewegt verweilen,

bis die rechte Handlung von selbst auftaucht?
(Lao-tzu, Tao-te ching)